Ad hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR

LLB meldet 93.26 Prozent Beteiligung an Bank Linth

Uznach, 14. April 2022. Die Liechtensteinische Landesbank AG (LLB) hat heute nach Ablauf der Angebotsfrist des öffentlichen Kaufangebots für alle sich im Publikum befindenden Namenaktien der Bank Linth LLB AG das provisorische Zwischenergebnis veröffentlicht.

Gemäss heutiger Mitteilung der LLB beträgt deren Beteiligung an der Bank Linth – unter Berücksichtigung der von der LLB gehaltenen und der ihr im Rahmen des öffentlichen Kaufangebots angedienten Bank Linth-Aktien – per Ende der Angebotsfrist am 13. April 2022, vorbehältlich des Vollzuges des Angebots, insgesamt 93.26 Prozent aller per 13. April 2022 kotierten Aktien der Bank Linth. Details zum provisorischen Zwischenergebnis und die entsprechende Medienmitteilung der LLB sind unter www.banklinth.ch/kaufangebotLLB einsehbar.

Die LLB erklärt das Angebot unter Vorbehalt der Angebotsbedingung als zustande gekommen. Die Nachfrist beginnt am 22. April 2022 und dauert bis zum 5. Mai 2022, 16.00 Uhr. Die Transaktion wird voraussichtlich am 18. Mai 2022 vollzogen.

Wichtige Termine

  • Donnerstag, 30. Juni 2022, 173. ordentliche Generalversammlung
  • Dienstag, 23. August 2022, Halbjahresergebnis 2022

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Daniele Müller, Leiter Corporate Communications, Telefon 055 285 71 31 oder E-Mail kommunikation@banklinth.ch.

Zur Bank Linth

Die Bank Linth (www.banklinth.ch) ist mit 17 Standorten und einem Geschäftsvolumen von CHF 14.2 Mia. die grösste Regionalbank der Ostschweiz. Mit einem zukunftsweisenden, auf die persönliche Beratung ausgerichteten Geschäftsstellenkonzept ist sie in den sechs Regionen Linthgebiet, Zürichsee, Ausserschwyz, Sarganserland, Winterthur und Thurgau vertreten. Die Bank Linth ist an der SIX in Zürich kotiert (Symbol: LINN). Sie befindet sich im Besitz ihrer Mehrheitsaktionärin, der Liechtensteinischen Landesbank AG (LLB), sowie weiterer Aktionäre.