Bank Linth Gebäude Rapperswil: Fassadenarbeiten und Totalsanierung abgeschlossen

Exakt ein Jahr nach Beginn des Umbaus sind die wichtigsten Arbeiten am Bank Linth Gebäude in Rapperswil abgeschlossen. Dazu zählt auch die Totalsanierung von asbesthaltigen Materialien. Die augenfälligste Veränderung zeigt die Fassade: Sie passt mit ihrer klaren, offenen Gliederung, den übers Eck gezogenen Fensterbändern und der schlichten Beschriftung bestens ins moderne Stadtbild von Rapperswil. Im Zuge des Umbaus wurden auch die vermieteten Büroflächen und die Attikawohnungen modernisiert und auf ihre Energieeffizienz optimiert.

Die Umbauarbeiten unter der Leitung von Halter Hunziker Architekten sind bis auf die Gestaltung des Hintereingangs und die Büroflächen der Bank Linth im Erdgeschoss und im ersten Stock beendet. Als bisherige Mieter im Bank Linth Gebäude ist die Firma Workmanagement AG und die Hörberatung Loppacher AG wieder an ihren alten Standort zurückgekehrt. Die Fielmann-Niederlassung blieb genauso wie die Bank Linth auch während der Bauzeit geöffnet und am gleichen Ort. Für die dank der Sanierung neu entstandenen Büroflächen hat die Bank neue Mieter gefunden: Die Elita Personalberatung AG ist gemeinsam mit Workmanagement als «JobCenter» ins zweite Obergeschoss gezogen, den dritten und vierten Stock belegen neu die St. Gallischen Psychiatrie-Dienste Süd. 

Die Fassadengestaltung: freundlich, offen und modern

Dank der Sanierung verfügt das Bank Linth Gebäude nun über ein zeitgemässes Klima-Management mit stark verbesserter Energieeffizienz. Die im Stile der 70er und 80er Jahre vertikal gegliederte Fassade wirkt nun dank den grosszügigen Fensterbändern moderner und offen. Diesen offenen und freundlichen Eindruck verstärken auch die Sonnenstoren, die als Ausstell-Markisen die Fassade auflockern. Roland Greber, als Chief Operating Officer (COO) bei der Bank Linth unter anderem für die Immobilienstrategie verantwortlich, ist vom Resultat begeistert: «Dieser Umbau wertet unser Gebäude gleich mehrfach auf – unsere Mieter verfügen jetzt über moderne und trotzdem ruhige Arbeitsplätze an bester Lage. Und die neue Fassade an einer der meistbefahrensten Strassen Rapperswils wirkt offen und einladend – eine schöne Visitenkarte für die Stadt. Auf dieses Gebäude können wir wirklich stolz sein.» Die restlichen Arbeiten am Linth Platz und im Gebäudeinnern werden voraussichtlich 2019 abgeschlossen sein.

Zahlen und Daten zum Bank Linth Gebäude

  • Adresse: Untere Bahnhofstrasse 11, 8640 Rapperswil-Jona
  • Anzahl Geschosse: 5 (Länge 31.3 Meter / Breite 20.2 Meter / Höhe 16.1 Meter)
  • Anzahl Fenster: 222
  • Grundstücksfläche: 1284 m2
  • Rapperswil nach Umbau
  • Geschäftsstelle Rapperwil – Fassade bestehend
  • 1
  • 2

Bildmaterial zum Download: www.banklinth.ch/bauten
Für Fragen steht Ihnen Marlène Frey, Leiterin Unternehmenskommunikation, per Telefon 055 285 71 31 bzw. 079 245 24 10 zur Verfügung. 

Zur Bank Linth

Die Bank Linth (www.banklinth.ch) ist mit 19 Geschäftsstellen und einem Geschäftsvolumen von CHF 12.9 Mia. die grösste Regionalbank der Ostschweiz. Mit einem zukunftsweisenden, auf die persönliche Beratung ausgerichteten Geschäftsstellenkonzept ist sie in den fünf Regionen Linthgebiet, Zürichsee, Sarganserland, Ausserschwyz und Winterthur vertreten. Die Bank Linth ist an der SIX Swiss Exchange kotiert (Symbol: LINN). Sie befindet sich im Besitz ihrer Mehrheitsaktionärin, der Liechtensteinischen Landesbank AG (LLB), sowie weiterer rund 10'500 überwiegend in der Region wohnhafter Aktionäre.