Generalversammlung Bank Linth: neues Mitglied in den Verwaltungsrat gewählt, alle Anträge genehmigt

Uznach, 17. April 2019. An der 170. Generalversammlung der Bank Linth haben die Aktionärinnen und Aktionäre sämtliche Anträge des Verwaltungsrats gutgeheissen. Dr. Patrick Fürer wurde als neues Mitglied des Verwaltungsrats gewählt. Den traditionsreichen Anlass in der Sporthalle Grünfeld in Rapperswil-Jona besuchten dieses Jahr 1'249 Aktionärinnen und Aktionäre.

Die 170. Durchführung der Generalversammlung stiess auf reges Interesse. Mit 1'249 Aktionärinnen und Aktionären waren 82.23 Prozent der Stimmen vor Ort vertreten. Durch die Veranstaltung führte Verwaltungsratspräsident Ralph Siegl. Er thematisierte in seiner Rede die Aufgeschlossenheit für lokale und regionale Anliegen und neue Ideen, wie sie seit 170 Jahren entscheidend zum Erfolg der Bank beitragen und immer noch fest im Unternehmen verankert sind. Dazu zähle auch die Weiterentwicklung der Geschäftsstellen, die sich konzeptionell wie architektonisch in den letzten Jahren stark verändert und sich zu modernen Kontaktorten geöffnet hätten. Es reiche aber nicht, sich auf diesen Errungenschaften auszuruhen – sondern im Gegenteil verlange besonders das absehbare künftige Marktumfeld geistig wie strategisch offen und beweglich zu bleiben. Für die Zukunft sei es wichtig, mit den eingesetzten Mitteln noch wirksamer und effizienter umzugehen und die Eigenkapitalbasis weiter zu stärken. Nur so lasse sich die Erfolgsgeschichte der Bank Linth weiterschreiben, so Ralph Siegl weiter.

Im Anschluss erläuterte der Vorsitzende der Geschäftsleitung, Dr. David Sarasin, das Geschäftsergebnis 2018. Der Jahresgewinn lag mit CHF 25.0 Mio. um 10.4 Prozent höher als im Vorjahr. Das sehr gute Resultat sei auf die langfristig angelegte Strategie, das Engagement der Mitarbeitenden und die solide Ertragsentwicklung, verbunden mit gutem Kostenmanagement, zurückzuführen.

Sämtliche Anträge angenommen

Der Verwaltungsrat beantragte der Generalversammlung mit Blick auf eine Stärkung der Eigenmittel eine unveränderte Dividende von CHF 9.00. Diesem Antrag entsprachen die Aktionärinnen und Aktionäre mit überwiegender Mehrheit. Die weiteren Traktanden wurden ebenfalls klar angenommen. Im Amt bestätigt wurden Verwaltungsratspräsident Ralph Siegl sowie die fünf bestehenden Mitglieder des Verwaltungsrats; ebenfalls wiedergewählt wurden die Mitglieder des Vergütungsausschusses. Neu als Ersatz für Dr. Kurt Mäder, der im April 2018 aus dem Verwaltungsrat zurückgetreten war, wurde Patrick Fürer in das Gremium gewählt. Er vertritt im Verwaltungsrat die Mehrheitsaktionärin der Bank Linth, die Liechtensteinische Landesbank (LLB), deren Geschäftsleitung er seit Anfang 2019 angehört. Die Verdienste von Kurt Mäder wurden durch Ralph Siegl gewürdigt.

Vergabung für Begegnungs- und Bewegungspark in Uznach

Im Rahmen der traditionellen Vergabung kommen CHF 10'000 einer Initiative in Uznach zugute. Die Bank Linth unterstützt hier den Bau eines Begegnungs- und Bewegungsparks, der ein Treffpunkt für Jung und Alt werden soll. Der Park bietet dereinst verschiedene Möglichkeiten zur Bewegung im Freien. Der Baustart ist auf Sommer 2019 vorgesehen.

Ausführlicher Geschäftsbericht 2018 zum Download als PDF:  www.banklinth.ch/geschaeftsbericht2018

Finanzkennzahlen auf einen Blick: www.banklinth.ch/gb2018

Wichtige Termine

  • Dienstag, 13. August 2019, Halbjahresergebnis 2019
  • Mittwoch, 15. April 2020, 171. ordentliche Generalversammlung

Für Fragen oder Bilder steht Ihnen Marlène Frey, Leiterin Unternehmenskommunikation, per Telefon 055 285 71 31 bzw. 079 245 24 10 zur Verfügung.

Zur Bank Linth

Die Bank Linth (www.banklinth.ch) ist mit 19 Standorten und einem Geschäftsvolumen von CHF 12.9 Mia. die grösste Regionalbank der Ostschweiz. Mit einem zukunftsweisenden, auf die persönliche Beratung ausgerichteten Geschäftsstellenkonzept ist sie in den sechs Regionen Linthgebiet, Zürichsee, Sarganserland, Ausserschwyz, Winterthur und Thurgau vertreten. Die Bank Linth ist an der SIX in Zürich kotiert (Symbol: LINN). Sie befindet sich im Besitz ihrer Mehrheitsaktionärin, der Liechtensteinischen Landesbank AG (LLB), sowie weiterer rund 10'500 Aktionäre.