Altersvorsorge: Die Eichhörnchen-Strategie

Wer clever fürs Alter vorsorgen will, der kann sich bei den Eichhörnchen etwas abschauen. Die Nager sammeln für den Winter Vorräte und deponieren sie an verschiedenen Orten. Und so funktioniert die «Eichhörnchen-Strategie».

Eichhörnchen sammeln in guten für schlechtere Zeiten

AHV und Pensionskasse decken miteinander 40 bis 60 Prozent des letzten Einkommens ab. Oft lassen sich die restlichen Prozente nicht ganz über die dritte Säule abdecken. Wer im Alter einen ähnlichen Lebensstandard wie im Arbeitsleben anstrebt, der sollte rechtzeitig sparen oder investieren.

Eichhörnchen legen mehrere Reserven an

Clever Kapital fürs Alter zu bilden heisst, auf mehrere Säulen zu setzen: über die erste, die zweite, die dritte Säule hinaus also eine vierte oder fünfte Säule anzulegen. Fondssparpläne, Lebensversicherungen, Vermögensverwaltungsmandate sind mögliche Optionen.

Eichhörnchen rüsten sich für lange Winter

Statistiker rechnen damit, dass Schweizer Männer im Jahr 2050 eine Lebenserwartung von 87.5 und Frauen von 91.5 Jahren haben werden. Und wo die Menschen länger leben, müssen Rente, Erspartes und Investiertes länger reichen. Da ist es sinnvoll, flexibel und langfristig Kapital anzusparen und anzulegen.

Wie Sie die Eichhörnchen-Strategie für Ihre Altersvorsorge umsetzen können? Fragen Sie uns – unser Team in Winterthur ist gerne für Sie da! Weitere Informationen finden Sie unter www.banklinth.ch/vorsorge.


Rechtlicher Hinweis: Angaben im Sinne der Finanzanalyse-Vorschriften (Gesetz, Verordnung) finden Sie unter Rechtliche Bedingungen.