Ausgezeichnetes Private Banking

Das Schweizer Wirtschaftsmagazin «Bilanz» hat in ihrer aktuellen Ausgabe die besten Banken im Bereich des Private Bankings gekürt. Auch die Bank Linth zählt zu den acht ausgezeichneten Banken.

Im letzten November erhielten 85 internationale, nationale, regionale und private Banken Post im Namen einer sehr vermögenden Kundin. Gefragt war ein detaillierter Anlagevorschlag. Dieser sollte speziell formulierte Wünsche der Kundin berücksichtigen und die erwartete Rendite erwirtschaften.Ausgezeichnetes Private Banking

Der Fall war vom Wirtschaftsmagazin «Bilanz» inszeniert und diente dazu, unter den Banken die besten Vermögensverwalter zu finden. Eine unabhängige und hochkarätig besetzte Jury wählte 18 Banken, deren eingereichte Anlagevorschläge bezüglich Qualität und Vollständigkeit besonders hervorstachen. Diese Auswahl wurde dann vom Institut für Vermögensaufbau (IVA) in Zürich einer detaillierten Analyse unterzogen.

Schliesslich waren es nur noch acht Banken, die von der «Bilanz» eine Auszeichnung in Form eines Gütesiegels erhielten – so auch die Bank Linth. Entsprechend erfreut zeigt sich Luc Schuurmans, Geschäftsleitungsmitglied der Bank Linth und verantwortlich für das Private Banking: «Diese Auszeichnung ehrt uns als regionale Bank sehr. Sie zeigt eindrücklich, dass die Kompetenzen der Bank Linth im anspruchsvollen Anlagegeschäft auch schweizweit zu den besten gehören.»

Bewertet wurden sechs Kategorien: Interaktion zwischen Bank und Kunde, ganzheitlicher Ansatz, Transparenz, Kosten, Risikoaufklärung und die Zusammensetzung des vorgeschlagenen Portfolios. Um die Auszeichnung zu erlangen, galt es in allen Kategorien zu überzeugen. «Bestnoten erhielten wir speziell für unsere Professionalität und Kundenorientierung kombiniert mit tiefen Kosten für den Kunden. Ein Gesamtangebot, das bei der «Bilanz», aber auch täglich bei unseren Kundinnen und Kunden Anklang findet», ergänzt Schuurmans.